Respekt und Rücksicht am Rheinbord

19.02.2019 – Die Christoph Merian Stiftung unterstützt das Projekt #RHYLAX, dass sich für eine umsichtige Nutzung der beliebten Basler Rheinufer einsetzt.

Das Basler Rheinufer ist besonders an warmen Tagen der ideale Ort zum Flanieren, Sonnenbaden, Schwimmen, Grillen und Relaxen. Dies führt aber auch zu Begleiterscheinungen wie Lärm- und Geruchsbelästigungen sowie Abfall und Littering. Für die Anwohnenden kann dies die Lebensqualität einschränken. Auch die Nutzenden des Rheinufers haben nicht alle dieselben Bedürfnisse.

Die gegenseitige Rücksicht ist daher vor allem in den Sommermonaten eine Voraussetzung für ein respektvolles Zusammenleben. Darauf zielt #RHYLAX, die Kampagne des Kantons Basel-Stadt. Dank der Kombination einer interaktiven Auseinandersetzung mit Fragen der Rücksichtnahme und Plakaten entlang des Rheinufers, soll das Miteinander zwischen den verschiedenen Anspruchsgruppen verbessert werden. Auf der Facebook-Seite RHYLAX und auf Instagram (Hashtag #RHYLAX) können sich ausserdem alle Anspruchsgruppen in einem redaktionell betreuten Umfeld austauschen.

Die Kampagne #RHYLAX entstand in Zusammenarbeit mit mehreren Verwaltungsstellen sowie mit Mitgliedern des Vereins Rheinpromenade Kleinbasel. Letzterer realisiert 2019 unterstützt von der Kantons- und Stadtentwicklung und der Christoph Merian Stiftung ein Pilotprojekt.