Gebührensenkung 2020

Per 1. Januar 2020 senkt die Bürgergemeinde ihre Einbürgerungsgebühren wie folgt:

  Gebühren bis 31.12.2019 Gebühren neu / ab 1.1.2020
Ausländische Bürgerrechtsbewerbende ab 25 Jahren
(Einzelperson)
CHF 1300 CHF 950
Ausländische Bürgerrechtsbewerbende ab 25 Jahren
(Ehepaare / eingetragene Paare mit oder ohne Kind/ern, Einzelpersonen mit Kind/ern)
CHF 1300 CHF 1100

Ausländische Bürgerrechtsbewerbende unter 25 Jahren
(Ehepaare / eingetragene Paare mit oder ohne Kind/ern, Einzelpersonen mit Kind/ern)

CHF 900 CHF 700

Schweizer Bürgerrechtsbewerbende
(Ehepaare / eingetragene Paare mit oder ohne Kind/ern, Einzelpersonen mit Kind/ern)

CHF 350 CHF 200

Für Bürgerrechtsbewerbende unter 19 Jahren ist die Einbürgerung in Basel kostenlos. (Gilt für Schweizerinnen und Schweizer sowie für alle in der Schweiz geborenen Ausländerinnen und Ausländer.)

Hinweis: Es fallen auch Gebühren bei Kanton und Bund an. Diese werden unabhängig von der Bürgergemeinde erhoben.

Erlass der Gebühren in Sonderfällen

Ab 2020 haben Personen, die auf aufgrund ihrer finanziellen Lage auf die Einbürgerung verzichten müssten, die Möglichkeit, bei der Bürgergemeinde ein Gesuch um (Mit-)Finanzierung der bei ihr erhobenen Gebühren zu stellen.

Wer für ein solches Gesuch in Frage kommt, beschreiben die Richtlinien.

Zu beachten ist in jedem Fall, dass sich das Angebot nur auf die kommunalen Einbürgerungsgebühren bezieht, sprich für die von der Bürgergemeinde erhobenen Gebühren.

 

Aktion für Schweizerinnen und Schweizer

Ab 2020 soll während zwei Jahren eine spezielle Gebühr Schweizerinnen und Schweizer im Alter von 19 bis 25 Jahren (CHF 100) zum Erwerb des Basler Bürgerrechts motivieren.

Bei ausländischen Bürgerrechtsbewerbenden ist die Einbürgerung für unter 25-Jährige bereits günstiger. Auch jungen Schweizerinnen und Schweizern soll der Weg zum Basler Bürgerrecht erleichtert werden.

Bis zum 19. Lebensjahr ist die Einbürgerung kostenlos.