500 junge Eichen im Hardwald

28.10.2019 – Im Hardwald wurden 500 gespendete Eichen angepflanzt. Die Aktion wurde von Trees for All organisiert, die Bäume von der BAM Swiss AG finanziert und auch gleich gepflanzt. Das setzt ein Zeichen - das Problem um den mitgenommenen Wald ist damit aber noch nicht gelöst.

Trees for All organisiert Baumpflanzungen und sammelt dafür Spenden. Nun konnte die Organisation die Bürgergemeinde Basel dafür gewinnen, 500 von der BAM Swiss AG gespendete Eichen anzupflanzen.

Die BAM Swiss lässt anlässlich ihres 150-Jahr-Jubiläums in den europäischen Ländern, in denen sie tätig ist, 50'000 Bäume anpflanzen, weltweit sind es gar 150'000. Eine Geste, die ihr Streben um Nachhaltigkeit verdeutlichen und auch andere zu solchen Schritten inspirieren soll.

Diese Zusammenarbeit und Spende kommen zu einem fast unheimlich passenden Zeitpunkt: Der Hardwald ist aufgrund der Trockenheit der letzten Sommer zur Zeit schwer mitgenommen und vorübergehend gesperrt. Seine Zukunft ist im Ungewissen - die Kosten der Aufräum- resp. Sicherungsarbeiten rund um die mehr als 6000 toten Bäume bewegen sich in Millionenhöhe, eine Wiederaufforstung schlüge weiter drauf. Ungeheure Summen, die die nicht-steuerfinanzierte Bürgergemeinde nicht alleine tragen kann.

Mit der 500-Eichen-Aktion vom 25. Oktober sind diese Probleme noch nicht gelöst. Aber sie kann als wichtige Geste und Schritt in die richtige Richtung betrachtet werden.

BAM Swiss hat die Aktion in Bildern festgehalten, mit einem kleinen Film sowie mit Schnappschüssen:

Die ganze Pflanzgruppe