Achtung: Hardwald gesperrt!

24.05.2019 – Massive Trockenschäden erfordern drastische Massnahmen: Bereits Anfang Woche hat die BG Basel als Waldeigentümerin aus Sicherheitsgründen vom Betreten des Hardwalds abgeraten. Eine gemeinsame Prüfung der aktuellen Situation mit den Gemeinden Birsfelden und Muttenz hat nun ergeben, dass Teile des Hardwalds sofort gesperrt werden müssen.

Der Hardwald ist bedingt durch Standort und Bodenbeschaffenheit besonders stark von Trockenheitsschäden betroffen. Zahlreiche dürre Bäume können umstürzen, Kronenteile unkontrolliert abbrechen.

Von der Vollsperrung betroffen ist der westliche Teil des Waldes, der zwischen Waldhausstrasse und Birsfelden liegt. Die Waldhausstrasse selber wird gesichert und bleibt offen; dies gilt auch für die Kantonsstrasse (Rheinfelderstrasse), die durch den Wald führt. (Plan)

Der Teil des Hardwalds zwischen Waldhausstrasse und Pratteln ist zwar nicht offiziell gesperrt, vom Aufenthalt im Wald wird auch hier jedoch weiterhin dringend abgeraten. Mit einer Sperrung belegt sind die beiden Grillstellen in diesem Waldteil.

Diese von den involvierten Gemeinden beschlossenen Anordnungen gelten bis auf Weiteres. Vor Ort an den Waldzugängen wird die Bevölkerung mit Schildern über den jeweils aktuellen Stand informiert.
 

Für zusätzliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltungen Birsfelden (Martin Schürmann, Leiter Gemeindeverwaltung, 061 317 33 66) und Muttenz (Gemeindeverwalter Aldo Grünblatt, 061 466 62 01); Auskunft erteilt auch der zuständige Revierförster Christian Kleiber (079 346 03 90).